Home Basketball Begriffe Trade – Transfers in der NBA

Trade – Transfers in der NBA

16. Dezember 2016

Wieso heißt es Trade und nicht Transfer?

In der NBA werden Spieler in der Regel getauscht, also getradet und nicht gekauft (transfer). Möchte Team A von Team B einen Spieler verpflichten, so muss Team A ein Tauschangebot an Team B abgeben. Dies können entweder Spieler, Draft-Picks oder Geld sein. Ein klassischer Spielerkauf, wie er aus dem europäischen Fußball bekannt ist, ist in der NBA eher ungewöhnlich, da maximal 3,5 Millionen US-Dollar für einen Tausch geboten werden dürfen. Tauscht Team A seinen Spieler gegen einen Spieler von Team B, so muss das jeweilige neue Team den Vertrag des neuen Spielers übernehmen.

Gewinnorientierte Teams anstatt erfolgsorientierte Vereine

NBA Trade

Trades in der NBA bedürfen viel Verhandlungsgeschick

Die Strukturen der Jugendarbeit und der Salary Cap geben die Strukturen der Transferpolitik in der NBA vor. Wie bereits in meinem Basketball-Begriffe-Artikel zum NBA Draft erläutert, werden Jugendspieler nicht in den Akademien der Teams ausgebildet, sondern in den Schulen des Landes. So hat ein Verein nicht die Möglichkeit sich eigene Talente aufzubauen und für viel Geld zu verkaufen. Die Einnahmen aus den TV-Geldern definieren den Salary Cap und fließen in der Regel zu 100% in Gehälter. Lediglich Einnahmen aus Merchandise, Ticketverkäufen und Co. stehen zur freien Verfügung. Da viele Teams den Salary Cap überschreiten und eine Luxussteuer als Strafe zahlen müssen, fließt auch dieses Geld oft indirekt in die Gehälter. So bleibt vergleichsweise wenig Geld für Transfers über, ohne den Gewinn des Teams zu gefährden.

Gleichheit für alle Teams als Leitgedanke

Im Gegensatz zum Fußball, wo Geld häufig über Erfolg entscheidet, ist die NBA vom Grundgedanken her auf Gleichheit aus. Der Salary Cap begrenz das Gehalt für alle Teams im gleichen Maße und der Draft verteilt die jungen Talente fair auf alle 30 Teams auf. Damit Teambesitzer, denen Geldverlust egal ist, nicht einfach Spieler aufkaufen können, ist der maximale Geldbetrag, der in einen Tausch fließen darf begrenzt. Für die Saison 2016-2017 liegt diese Summe bei 3,5 Millionen US-Dollar

Welche Regeln Teams bei einem Trade beachten müssen

Die Regeln für einen Trade sind ziemlich einfach: 1.) Es müssen mindestens 14 Spieler in einem Team sein, 2.) Der Salary-Cap darf nicht überschritten werden. Innerhalb dieser Regel-Grenzen dürfen Teams so viele Trades wie gewünscht durchführen. Selbstverständlich gibt es noch viele kleine Regelungen die eingehalten werden müssen, aber im Grunde müssen die Teams lediglich darauf achten, dass sie die Gehälter der Spieler einplanen.

Wenn ihr wirklich alle detaillierten Informationen zum Trade erfahren wollt, dann schaut einfach mal bei cbafaq.com vorbei.

0 comment

Weitere interessante Basketball Artikel

Leave a Comment